Keine Studiengebühren!

Auch nicht durch die Hintertür! Verwaltungskostenbeitrag abschaffen, Uni ausfinanzieren!

Die Universität sollte ein Ort für die eigene Bildung, kritisches Studieren und Hinterfragen und die eigene Emanzipation sein – und zwar für Alle. „Bildung für Alle“ heißt deshalb gleiche Zugangschancen zu Bildung für alle Menschen, also auch: keine Benachteiligung aufgrund eines „zu kleinen Geldbeutels”.

Studiengebühren führen dazu, dass das Studium nur einer kleinen privilegierten Gruppe offensteht, da sie die ohnehin schon schwierige finanzielle Situation vieler Studierender – oder solcher die es eigentlich sein wollen, aber es sich nicht leisten können – zusätzlich verschärfen. Das steht gleichen Zugangschancen und Bildungsgerechtigkeit diametral entgegen. An der Universität Bremen gibt es zwar offiziell keine Studiengebühren, der semesterlich zu entrichtende Verwaltungskostenbeitrag stellt aber eine Studiengebühr durch die Hintertür dar.

KRALLE findet daher: Verwaltungskostenbeitrag abschaffen! Es ist Aufgabe des Landes Bremen, seine Universitäten und Hochschulen auszufinanzieren und nicht die Studierenden über einen Verwaltungsbeitrag zur Kasse zu bitten und die Uni zu einem noch exklusiveren Ort zu machen, als sie es schon ist.

Leave a Reply